Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordinator (SiGeKo)/ Sicherheitsfachkraft (SiFa) (w/m/d)

Festanstellung Vollzeit | Norddeutschland

Kennziffer: 561N-20-1031

WOMIT DU UNS ÜBERZEUGST

Du hast einen Abschluss als Techniker (w/m/d), Meister (w/m/d) oder Ingenieur (w/m/d) und eine abgeschlossene Ausbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) und/oder Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) und suchst eine neue Herausforderung? Idealerweise hast du praktische Erfahrungen und Kenntnisse im Baustellenbereich. Du verstehst dich als Unterstützung des Auftraggebers und bietest Lösungsmöglichkeiten an, anstatt den Baustellenfortschritt zu behindern. Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Beratungskompetenz und unternehmerisches Denken sind dabei die Komponenten des Erfolges. Weitere Zusatzqualifikationen im Bereich Arbeitsschutz sind von Vorteil. Der Besitz der Führerscheinklasse B ist erforderlich.

WAS WIR DIR NOCH BIETEN MÖCHTEN

SiteLog bietet ein attraktives Arbeitsumfeld mit anspruchsvollen und interessanten Projekten in einem jungen dynamischen Team. Daher suchen wir dich als Fachkraft, die etwas voranbringen und unseren Erfolg mitgestalten will. Weil wir motivierte Mitarbeiter wertschätzen, bieten wir dir neben einer attraktiven Vergütung auch Freiraum für deine Weiterentwicklung und unterstützen eine ausgewogene Work-Life Balance.

WER WIR SIND

Die SiteLog GmbH ist erfolg­reicher Dienstleister für Baustelleneinrichtun­gen und umfassende Baulogistik. In der gesamten DACH-Region bieten wir ein breites Lei­stungsspektrum, das von der intensiven Planungsphase bis zur Ausführung mit eigenen Mitarbeitern reicht.


Mit der Einreichung deiner Bewerbung erklärst du dich einverstanden, dass wir deine Unterlagen auch elektronisch erfassen und bis zu sechs Monate nach Bewerbungseingang aufbewahren. Elektronisch eingereichte Bewerbungen werden anschließend gelöscht. Auf dem Postweg eingereichte Unterlagen werden nur zurückgesandt, sofern ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde, andernfalls werden sie vernichtet. Aus Umweltschutzgründen sollte auf die Übersendung von Bewerbungsmappen, Schnellheftern und Klarsichthüllen verzichtet werden.