31. August 2018

OP-Gebäude und Linksherzkatheter-Messplatz

Cadolto übergibt schlüsselfertige Neubauten in Modulbauweise
Cadolto hat vor Kurzem in Magdeburg ein neues OP-Gebäude sowie in Kitzingen einen neuen Linksherzkatheter-Messplatz an die jeweiligen Auftraggeber schlüsselfertig übergeben. Allen Projekten ist gemein, dass sie in sehr kurzer Zeit geplant, mit einem hohen Vorfertigungsgrad produziert und zügig montiert wurden. Und sie beweisen die Vielseitigkeit und Kompetenz des Modulbauunternehmens in unterschiedlichen Bereichen.

Neues OP-Gebäude für Magdeburg
Das Krankenhaus St. Marienstift in Magdeburg beauftragte Cadolto im Juni 2017 mit der Planung und Erstellung eines Gebäudes für einen ambulanten OP. Da dieser an den Bestand angebunden wurde, sollten die Unterbrechungen für den laufenden Betrieb des Krankenhauses so gering wie möglich gehalten werden. Dank der Cadolto-Modulbautechnologie und ihrem hohen Vorfertigungsgrad konnten der Baustellenlärm und die Emissionen vor Ort auf ein Minimum reduziert werden.

Das mit der Architektin Ines Bornkessel von A.BB Architekten, Magdeburg, geplante Gebäude umfasst eine Bruttogrundfläche von 404 qm. Auf zwei Stockwerken beherbergt der Neubau im Erdgeschoss den medizinischen Bereich und im Obergeschoss die Technikzentrale.

Die zehn Module für den ambulanten OP wurden in den Werkshallen von Cadolto produziert und anschließend per Lkws zur Baustelle transportiert. Dort wurden sie innerhalb kurzer Zeit zum fertigen Gebäude montiert und mit der restlichen Medizintechnik ausgestattet.

Dieser OP war nicht das erste Gebäude für das Krankenhaus in Magdeburg: Bereits 1993 realisierte Cadolto für das St. Marienstift eine gynäkologische Station mit OP-Bereich. Auch weitere Mitglieder „Elisabeth Vinzenz Verbunds innovativer Krankenhäuser“ haben bereits Projekte mit dem Modulbauspezialisten aus Cadolzburg realisiert.

Linksherzkatheter-Messplatz für Kitzingen
Den Auftrag für einen Linksherzkatheter-Messplatz an der Klinik Kitzinger Land erhielt Cadolto im Januar 2018. Nur sechs Monate später, am 20. Juli 2018, erfolgte die Übergabe des Modulgebäudes. Dort werden nun ambulante und stationäre Patienten untersucht.

Sofort nach der Auftragsvergabe begann Cadolto mit den Planungsarbeiten. Anschließend konnte mit der Produktion der sieben Module in Cadolzburg begonnen werden. Ende Mai 2018 wurden sie mit Spezialtransportern an die Baustelle geliefert und an nur einem Tag montiert. Abschließend wurde die restliche Medizintechnik eingebaut.

Die Vorteile von Cadolto wie der hohe Vorfertigungsgrad und die deutlich reduzierte Bauzeit waren entscheidend für den Auftraggeber. Dies konnte das Modulbauunternehmen garantieren und die Belästigung für den laufenden Klinikbetrieb so gering wie möglich halten: 80 Prozent weniger Baustellenverkehr und deutlich reduzierte Emissionen.

Das eingeschossige Gebäude mit ca. 250 qm Bruttogrundfläche wurde an das bestehende Bettenhaus der Klinik angebunden. Der neue Anbau, geplant vom Architekturbüro Kosel, Würzburg, wurde dabei an die vorhandenen Versorgungssysteme des bestehenden Klinikgebäudes angeschlossen.